Der Amrumer Kniepsand.
Diesen Strand muss man erlebt haben! Sicher eine der größten Sandbänke Europas, ist er der Insel angeschlossen und bildet einen unerschöpflichen Freiheitsraum für Erholungsuchende. Hier in der Weite des »Kniepsandes«, so heißt er richtig, kann man sich leicht verlaufen.

Etwa 10 qkm Fläche, meist weicher Sand, bieten Patz für bewachte Badestrände, FKK-Bereiche und Hundestrände. Bunte Strandkörbe setzen Farbakzente und laden zum Verweilen ein. An abgelegenen Stellen haben Amrum-Liebhaber eigenartige Strandbuden aus Treibholz errichtet. Eine dieser Robinson-Hütten hat es sogar als Kunstwerk ins Museum geschafft.

Surfer und Kiter lieben dieses Revier, denn ob Flut, ob Ebbe, hier kann man immer ins oder aufs Wasser. Nordsee-Urlaub ist Wellnessurlaub, eine frische Brise wirkt wie eine belebende Massage, regt den Körper zu stärkerer Durchblutung an und steigert so die Selbstheilungskraft des Organismus. Das Baden in der Brandung ist wie eine »Natur-Massage« und tut dem gesamten Organismus gut.

Der Strand war früher mit Schiffsstrandungen und Treibgut eine wichtige Einnahmequelle für die Insulaner. Kein Wunder also, dass man manchmal etwas nachhalf und in Sturmnächten auf hohen Sanddünen Feuer entfachte, um so Hafeneinfahrten vorzutäuschen, wo in Wirklichkeit gefährliche Sandbänke lauerten.

Strandkörbe Wittdün

Holger Lewerentz, Tel. 0171-3640029

Strandkörbe in Süddorf

Süddorfer Strand
Thorsten Ertel, Tel. 0171/6471602

Strandkörbe in Nebel

Nils Randow und K-H. Wruck,
Tel. 0170-2949670

Strandkörbe Norddorf

Boyens, Tel. 0171-7888727

Jannen, Tel. 04682/2947

Martinen, Tel. 0171-9627679

Pin It on Pinterest

Jetzt teilen

Sie lieben Amrum so sehr wie wir? Dann sagen Sie es gerne weiter :)