Fahrradtour A

mit dem Fahrrad

Attraktionen auf dieser Fahrradtour: Leuchtturm, Kniepsand am Nebler Badestrand, St. Clemens Kirche, "sprechende Grabsteine", Öömrang Hüs, Seezeichenhafen

  • Aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeiten
  • Kulturell / Historisch
  • Rundtour

Tourendetails

  • Start

    Fähranleger Wittdün
  • Ende

    Fähranleger Wittdün
  • Dauer

    60 min
  • Länge

    14 km
  • Eigenschaften

    Aussichtsreich, Einkehrmöglichkeiten, Kulturell / Historisch, Rundtour

Wegbeschreibung

Sie starten mit dem Fahrrad am Fähranleger in Wittdün. Auf der Inselstraße fahren Sie durch den Ort Wittdün, die Sie im Verlauf direkt auf den Rad- und Fußweg auf der rechten Seite führt. Folgen Sie diesem Weg bis zum Leuchtturm. Der Leuchtturm ist eines der Hauptwahrzeichen von Amrum. Er wurde 1875 errichtet und ist bis heute ein wichtiges Leuchtfeuer für die Schifffahrt. Überqueren Sie die Straße am Leuchtturm und folgen Sie dem Weg durch den Wald. Der Waldweg führt Sie vorbei am Strandübergang von Süddorf. Nachdem Sie noch ein Stück gefahren und an der Fachklink Satteldüne vorbeigekommen sind, biegen Sie die nächste größere Straße nach links ab. DieSe Straße führt zum Strandübergang Nebel. Unsere Empfehlung: Schließen Sie das Rad an den Fahrradständern an und machen Sie einen Abstecher an den Nebler Badestrand um einen Blick auf den Kniepsand zu erhaschen. Zurück auf dem Rad, folgen Sie der Straße, die Sie gekommen sind bis zum Ende und fahren von dort geradeaus in Richtung Ortskern Nebel. Biegen Sie in den Waasterstigh nach links ab und folgen Sie der Straße einen Moment, vorbei an der Bäckerei Claussen. Biegen Sie nun rechts in eine der kleinen Straßen ab. Je nach dem, welche Straße Sie gewählt haben, kommen Sie direkt an der Kirche heraus oder Sie müssen nochmal links abbiegen um zur St. Clemens Kirche zu kommen. Sie befinden sich nun im historischen Ortskern von Nebel. Hier gibt es vieles zu entdecken. Von der Kirche, über die "sprechenden Grabsteine" auf dem Friedhof, dem Öömrang Hüs, einem alten Kapitänshaus aus dem 18. Jahrhundert, das inzwischen als Museum fungiert bis hin zu vielen kleinen Cafés, die ideal für eine Stärkung sind. Von hier aus geht es nun zurück in Richtung Wittdün und Fähranleger. Folgen Sie hierzu der Straße weg von der Kirche in Richtung Öömrang Hüs. Folgen Sie der Straße bis aus dem Ort heraus und nehmen Sie nun die links abgehende Schotterstraße die ans Watt führt. Dem Weg am Watt folgen Sie nun vorbei am alten Kapitänsörtchen Steenodde und über den Deich zum Seezeichenhafen bis zurück zum Fähranleger in Wittdün. Der Fähranleger liegt keine 5 Minuten fußläufig zum Ortskern von Wittdün. Sollten Sie also noch Zeit haben, empfiehlt sich auch hier ein kleiner Bummel durch die vielen Geschäfte, ein Kaffee in einem der gemütlichen Cafés oder ein Fischbrötchen auf die Hand.

Wegbeschaffenheit

  • Asphalt
  • Fester Kies
  • Straßenbelag
  • Waldweg
Leuchtturm_Heide (c) Kai Quedens Kopie, © K.QuedensGalerie öffnen© K.Quedens
Kniepsand Nebel (c) K. Quedens, © K.QuedensGalerie öffnen© K.Quedens
Kniep2_SW, © S.WörnerGalerie öffnen© S.Wörner
Amrum_Kirche_Nebel (c) Oliver Franke, © O.FrankeGalerie öffnen© O.Franke
Seefahrerfriedhof(c)Rickerts, © L.RickertsGalerie öffnen© L.Rickerts
OEoemrang_hues_Nebel (c) K.Quedens, © K.QuedensGalerie öffnen© K.Quedens