1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zur Seitennavigation
  4. zum Inhalt
Anzeige

Inselkarte

Entdecken Sie die Insel mit unserer virtuellen Wanderkarte.

Badestrand Jedes Dorf hat einen bewachten Badestrand ausgewiesen.

Dünen Kräfte des Meeres und des Windes haben vor 600 Jahren die heutige Dünenwelt erschaffen die etwa die Hälfte der Inselfläche bedeckt. Die höchste Düne liegt 32 m über dem Meeresspiegel.

FKK Nicht Sylt, sondern Amrum hat den größten Strand für Freikörperkultur. In jeder Gemeinde ist dafür ein umfangreicher, im Sommer durch Rettungsschwimmer bewachter Badestrand ausgewiesen.

Haus Burg Vor etwa 1000 Jahren soll hier eine Wikingerburg gewesen sein.

Heide Weite Flächen der Inselmitte werden von Heide bedeckt, wobei besonders die Besenheide  und die Krähenbeere dominieren. Sehr reizvoll ist die rosa-lila blühende Heide im August/ September.

Hügelgräber Auf der Inselgeest liegen noch mehrere unversehrte, bis zu 3 Meter hohe Rundhügel mit vorwiegend bronzezeitlichen Bestattungen.

Kliffküste Zwischen Nebel und Steenodde sieht man Spuren des Inselkerns - eiszeitliche Sandschichten sowie skandinavische Gerölle.

Kniepsand Rund 10 qkm große Sandbank, die bis 1,8 m über dem Meeresspiegel liegt, in breiter Fläche der westlichen Inselküste fest angeschlossen ist der Insel einen atemberaubenden Badestrand beschert. Die Bedeutung des Namens "Kniep" ist ungeklärt.

Odde Odde ist ein nordisches Wort für eine in das Meer ragende Landzunge. Die Nordspitze ist seit 1937 Natur- und Vogelschutzgebiet. In der Brutzeit sorgt ein Vogelwart für die Bewachung und Betreuung, jedoch finden regelmäßig Führungen statt, um einen Einblick in das Vogelleben zu vermitteln.

Seehundsbänke Im Seebereich Amrums wimmelt es von rund 1000 Seehunden! Sie ruhen bei Ebbe auf den Sandbänken. Neben den Seehunden halten sich auch die sehr viel größeren Kegelrobben bei Amrum auf und lassen sich mittels Ausflugschiffen beobachten.

Seezeichenhafen Durch den Tonnenleger werden hier Seezeichen instand gehalten und in den Fahrwassern ausgelegt. Der Hafen gilt ferner als Station des Rettungskreuzers, für Krabbenkutter, Ausflugsschiffe und Yachten.

Vogelkoje Frühere Fanganlagen für durchziehende Wildenten. Von 1866 - 1936 fing die Vogelkoje 500.000 Enten. Heute ist die Koje ein beliebtes Ausflugsziel und lädt zum Entenfüttern ein.

Wald Amrum ist die waldreichste Nordseeinsel. Rund 180 ha. Waldfläche in der Inselmitte bieten Wander- und Radwege, sowie Laufstrecken für Jogger und Nordic Walker.

Wattenmeer Watt ist jener Teil der Nordsee, der bei Ebbe trocken fällt. Dazu gehört das Watt zwischen Amrum und Föhr, in der Kniepsandbucht bei Wittdün und die Sandwatten vor dem Kniep. Bei Ebbe werden unter sachkundiger Führung Wattwanderungen nach Föhr durchgeführt.

Wattenweg nach Föhr
Ein einmaliges Urlaubserlebnis bietet Ihnen die Wanderung von Insel zu Insel übers Meer natürlich nur bei Ebbe und unter sachkundiger Führung.

Wriakhörn Wunderbar zwischen Wittdün und dem Amrumer Leuchtfeuer liegt der Dünensee "Wriakhörn" ein Naturparadies, das zum beobachten der Vogelwelt einlädt.

|